19
Aug
Meine Erkrankung als Welpe.....
19.08.2014 18:57

 .....ja die war nicht schön und die war auch schmerzhaft und man hat mich auch falsch behandelt. Also als Mama und Papa mich holten war ja alles ganz neu für mich. Ich war gerade 11 Wochen. Neues Haus und neues Grundstück. Zwei komische, kleine, pelzige, giftige und fauchende Dinger die hier auch wohnen und zu denen Mama und Papa Katzen sagen und die Xena und Sammy heißen. Mama und Papa? haben die wohl genauso lieb wie mich. Naja..... ;) ...... also ich war ein paar Tage hier, da hat Mama gemerkt das meine Ohren sehr dreckig sind. Sie hat sie sauber gemacht. Nächsten Tag wieder geschaut, Ohren wieder dreckig und geschwollen. Papa merkte auch das unterm Ohr alles geschwollen ist. Also sind wir zum Tierarzt gefahren. Der sagte nach Untersuchung externe Otitis. Ist mit langem Ohrenstäbchen rein und als er es rausholte war ganz viel Blut dran. Ich hatte so viel Schmerzen. Ich hab ganz laut geschrien. Mama hat mich ganz fest gehalten. Mama fragte wo das ganze Blut herkommt. Er sagte das wäre normal. Ohrentropfen. (Aurizon) Antibiotikaspritze und was gegen Schmerzen. Das hat auch weh getan. Wieder kommen. Ich war froh als ich gehen konnte. Mama sollte Ohren nicht mehr reinigen. Es wurde nicht besser. Montag wieder hin. Wieder geschaut. Ärztin sagte sieht schon besser aus. Immer noch Blut im Ohr. Wieder zwei Spritzen. Nichts gegen die Schmerzen. Inzwischen habe ich auch noch Husten und Schnupfen. Und Humpeln tue ich mit dem rechten Bein. Ärzte sagen Züchterin übertreibt mit dem Husten aber man gibt mir trotzdem was. Humpeln naja zu ausgiebig gespielt und vertreten. Geht wieder weg. Inzwischen schlafe ich fast nur noch. Da Mama merkt das ich schmerzen habe schaut sie nach was ich nehmen kann. Sie sieht das ich Novalgin nehmen kann. Ja und nach der Einnahme geht es mir besser. Am nächsten morgen wieder Novalgin. Mama und Papa haben aber da schon entschieden, das ich zu der Tierärztin soll wo auch die Katzen sind weil sie den anderen Ärzten nicht mehr vertrauen.  Ihr Name  Frau Ziegler. Termin ist gemacht und am Nachmittag sind wir da. Frau Ziegler eine ganz tolle Frau aber ich hab dennoch Angst vor ihr.....weil ich eben bis jetzt immer Schmerzen zugefügt bekommen habe untersucht mich vorsichtig. Sie ist entsetzt. Bei so einem kleinen Welpen so eine Otitis? Im Ohr ein Eitersee!!! Schwellung der Lymphknoten und der Ohren. Kopf entstellt. Innere des Ohr nach außen geschwollen. Sie macht Abstrich. Ohrentropfen werden abgesetzt. Antibiotika und minimal Kortison sowie Novalgin in Spritzenform alles ganz schnell ohne Schmerzen und dann Leckerli. Dann nach Hause. Mir ging es nach dem ersten Termin besser. Der Abstrich hat nichts ergeben wegen dem Eiter. Aus diesem Grund muß eine Vollnarkose gemacht werden. Ohrenspülen mit Kochsalzlösung dann wieder Abstrich. Frau Ziegler empfängt uns an dem morgen. Sie hat mit einer Tierdermatologin aus Wiesbaden gesprochen und ihr die Symptome geschildert. Anhand der Symptome ist diese sich sehr sicher das es sich um Juvenille Zellulitis handelt. Auch ein Bericht von Giesela Niebsch beschreibt die Symptomatik. Der Vorgang um jetzt festzustellen ob es bei mir das ist fängt mit der Ohrenspülung an und die beginnt jetzt. Diesmal hat alles geklappt. Nur die Gehörgänge sind so zugeschwollen, das man fast garnicht bis runter kam. Wir geben die Hoffnung nicht auf. Mama und Papa sind bei mir. Als Mama und Papa mich abholten haben sie entschieden mit der Therapie die bei Juveniler Zellulitis angewandt wird zu beginnen. Ja und das war die beste Entscheidung. Schon am nächsten Tag waren die ersten Schwellungen weg. Innerhalb der nächsten 4 Wochen hatte ich einen straffen Medikamentenplan einzuhalten. Auch wenn mich viele als zu dick beschreiben. Jetzt wisst ihr was ich hatte und was ich nehmen mußte. Heute geht es mir gut dank Mama, Papa und Tierarztpraxis Dr. Ziegler.

Ich hoffe ich kann anderen mit meiner Geschichte helfen. Holt Euch immer eine Zweitmeinung ein.

Euer Loui

 

Nachtrag:

Mama sagte, ich soll nochmal aufzählen was so meine Symptome waren....also externe Otitis, extreme Ohrenschmalz, Eiter im Ohr, Blut im Ohr, Blässchen im Ohr und Ohrlappen, Schwellung der Lymphknoten, Schwellung des oberen Kopfbereich sowie innenohr nach außen, Juckreiz am ganzen Körper, Dermatitis am Bauch, (Verdacht auf Gräser)Eiterpickel am ganzen Körper unter dem Unterfell die beim offnen sofort bluteten, diese auch am Kopf, Alopezie nur an der Nase etwas.....da Tierärztin gleich Kortison spritzte. Daher auch keine große Lethargie, Humpeln rechtes Knie wurde immer schlechter,  Husten und Schnupfen.

Beim Abstrich kam heraus...Mallessezien, Pseudomonas, Proteus, Staphylococcus intermedius

 

Des weiteren 2 mal Flohkur und 2 mal Entwurmung.

 

Die beiden Mietzen wurden auch behandelt. Flöhe und Wurmkur......   :)

 

 

Kommentare


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!